14. Dezember 2012

Gestern wurde mein Poffi abgeholt.

Er wird Einzelkremiert und mir nächste Woche wieder zurückgebracht.

Er hinterlässt eine große große Lücke.....

Mein kleiner schwarzer Kater mit dem Knicköhrchen war sehr sehr krank.

Angefangen bei einer schweren Stomatitis, die es ihm unmöglich machte normal und genußvoll zu fressen. Poffi hatte auch eine Schilddrüsenüberfunktion und Diabetes, der extrem schwer zu behandeln war, weil Poffi seit langer langer Zeit nur noch von Ziegenmilch und Katzenmilch lebte. Zum Ende hin trank er mehr als 2 l am Tag davon.

Weiterhin hatte er Tumoren in der Leber und in der BSD. Die Leber füllte fast seinen ganzen Bauchraum aus.  Eine seiner Nieren war übergroß geworden, die andere Niere war geschrumpft. In beiden Nieren waren große Steine.

Poffi hatte einen stark aufgetriebenen Bauch und wanderte wie eine kleine Tonne mit 4 Beinchen umher.

Durch sein vieles Trinken musste er sehr viel pullern. Leider war Poffi unsauber. Er pinkelte zum Ende hin überall hin.

Nachts schrie er oft durch das ganze Haus......vielleicht ein Anzeichen einer Demenz.

Ich hoffe, dass ich dem kleinen Schatz in jeder Hinsicht gerecht geworden bin. Er hat jede Handlung, Hilfestellung und jedes Verständnis meinerseits absolut verdient.

Ich habe selten eine Katze erlebt, die ihr Schicksal so würdevoll und geduldig getragen hat.....

Ich habe Poffi von Herzen liebgehabt und werde ihn sehr vermissen!

 

 

12. Dezember 2012

 

 

Vielleicht bedeutet Liebe auch lernen, jemanden gehen zu lassen,
wissen, wann es Abschied nehmen heißt.
Nicht zulassen, dass unsere Gefühle dem im Weg stehen,
was am Ende wahrscheinlich besser ist für die, die wir lieben.

Sergio Bambaren, "Der träumende Delphin"

Heute hat mich mein kleiner süßer Poffi für immer verlassen......

Ich werde ihn furchtbar vermissen!

Traurige Grüße von Doris


 

 

10. Dezember 2012

Poffi hat am Mittwoch, den 12. Dez. um 14.30 Uhr einen Termin in der Tierklinik. Ich möchte sein Bäuchlein sonografieren lassen und sein Mäulchen begutachten lassen. Außerdem muss der Schilddrüsenwert überprüft werden.

Ich habe keine Ahnung wie der Termin endet.....

 

7. Dezember 2012

Ich muss abwarten wie es mit Poffi weitergeht.....

Sein Bauch ist immens dick geworden.....es gluckert auch darin. Tierarzt???

 

 

5. Dezember 2012

Meinem Poffi scheint es momentan nicht so gut zu gehen. Er schreit die halbe Nacht lautstark herum....meine sowieso schon kurze Nacht wird dadurch noch kürzer.

Ich mache mir Sorgen um den kleinen schwarzen Katermann....

 

2. Dezember 2012

Poffi hat es sich nun zur Aufgabe gemacht mich nun auch abends auf Trab zu halten.

Immer wenn ich ihn ins Haus holen will, reißt er aus....er rennt in den Garten...ich stehe auf Socken auf der Terrasse und habe das Nachsehen, wenn ich nicht auf Strümpfen im Garten herumrennen will um ihn einzufangen.

Ich kann den kleinen Nervtöter nachts nicht draußen lassen...es ist zu kalt.

Poffi muss in jungen Jahren ein eingefleischter Freigänger gewesen sein.....:-)

 

24. November 2012

Poffi hat sich angewöhnt vor der Tür zu stehen und Einlass zu begehren.....um dann aber wieder davonzugehen, wenn ich ihm dann freundlicherweise die Terrassentür öffne.

Das ist reichlich nervig!

Ich mach das ja immer wieder gerne....und es ist auch nicht so schlimm, wenn ich dann mal wieder umsonst aufgestanden bin.....aber nach ungefähr 1 Minute (das ist die Zeit, die ich benötige um mich wieder zu setzen) steht das Poffelchen wieder vor der Tür und will rein....

 

21. November 2012

Poffi sagt immer Bescheid, wenn sein Milchschüsselchen leer ist. Er sitzt dann mit einer unglaublichen Ausdauer vor meinen Füßen und schnurrt sehr laut. Wenn dabei dann einige Schmuser abfallen...umso besser:-) Aber Poffi verliert sein Ziel nie aus den Augen!

 

 

16. November 2012

Mein Poffelchen hat die Segnungen der Zivilisation zu schätzen gelernt. Und so finde ich ihn nun schon seit 2 Tagen in meinem Bett vor! Anfangs lag er gerne neben dem Bett auf dem Teppich. Gestern jedoch lag er gemütlich auf meinem frisch bezogenen Bett....den Kopf natürlich auf dem Kopfkissen! Ein Poffi weiß natürlich wie sich ein zivilisierter Kater zu benehmen hat:-))

Auch heute liegt er wie selbstverständlich auf dem Bett und schnarchelt leise vor sich hin:-)) Ich liiiiebe diesen kleinen Schatz!!

 

13. November 2012

Poffelchen hat einen geregelten Tagesablauf. Und wenn irgendwas anders kommt, gerät seine kleine Poffi-Welt ins Wanken:-) Und das passiert, wenn es draußen einfach zu kalt ist und ich ihm seine Ausflüge verbieten muss.

In solchen Situationen kommt er dann zu mir und setzt sich zunächst ganz nah an meine Füße. Dann schnurrt er seeehr laut....ich muss ihn dann streicheln....mit ihm sprechen...und einen Vorschlag machen, was er denn tun kann:-))

Ich schlage dann vor, dass er ins Obergeschoß gehen könnte...oder er könnte sich anderswo ablegen.

Eins davon ist dann erstmal in Ordnung für ihn....er kann ja später versuchen wieder nach draußen zu kommen:-)

 

10. November 2012

Gestern hatte ich meinen Poffi ausgesperrt. Er war von mir unbemerkt nach ins Obergeschoss gegangen und ich hatte die Wohnzimmertür zugemacht, um die anderen Katzen von Meggy zu separieren, die ich bald freilassen wollte, damit mal auf Schnupperkurs gehen konnte.

Als ich die Wohnzimmertür öffnete blinkten mich 2 gelbe Punkte an...ich konnte nichts anderes sehen...es war dunkel auf dem Flur. Erst als ich genauer hinsah, sah ich meinen Poffi brav im Flur sitzen. Ich habe keine Ahnung wie lange er dort gesessen hat, aber es muss mindestens 1 Std. gewesen sein.

Poffi ist ein ausgesprochen geduldiger und braver und vor allem seeehr schwarzer Kater, der so ziemlich alles einfach aussitzt:-)

 

4. November 2012

Poffelchen ist so ein lieber süßer kleiner Kater!

Er kann nicht mehr so gut rückwärts gehen. Und wenn er mich dazu überreden möchte mal mit in die Küche zu kommen, sitzt er zu meinen Füßen und schnurrt sehr laut, bis ich ihn frage, was ich denn für ihn tun kann:-)

Er versteht meine Frage sehr genau, denn dann wandert er rund um den Tisch herum (er kann ja nicht rückwärts gehen) und geht ganz langsam vor mir her...zum Kühlschrank. Dort setzt er sich brav hin und wartet bis ich ihn bediene:-)

 

31. Oktober 2012

Meinem Poffi geht es auch ganz gut....

Er frisst kaum, aber er trinkt sehr viel Katzenmilch.

Er hat keinen Durchfall mehr.

Leider fasst er sich wieder extrem ins Mäulchen, was mich vermuten lässt, dass da wieder etwas in seiner Schnute ist.

Wir müssen sowieso demnächst zum Tierarzt, um seine Thiamazoleinstellung überprüfen zu lassen.

 

24. Oktober 2012

Poffelchen hat meine Ansage verstanden. Er hat nicht wieder auf die Treppe gepullert.

Inzwischen ist es dem kleinen kohlrabenschwarzen Kater dann doch ab und zu kalt auf der Terrasse. Dann steht er an der Terrassentür und begehrt Einlass.

Er wandert dann sofort zu seinen Näpfen...geht dann artig zum Klo...(ich lasse mich aber nicht täuschen, du kleiner Halunke)...und klettert dann gemütlich die Treppe hoch, um sich ein Weilchen in "seinem" Zimmer auszuruhen.

Nach ein paar Stunden möchte er wieder an die Luft und wandert dann (nicht ohne vorher schön auf den Boden seines Zimmers zu pinkeln) in Richtung Terrassentür und schaut dann draußen nach dem Rechten.

Poffi hat in "seinem" Zimmer 2 Katzenklos stehen! Er schafft es nicht diese vernünftig aufzusuchen. Die einzige Toilette, die er regelmäßig nutzt, steht im Waschraum...und da pinkelt er über den Rand hinweg...:-)

Mein Poffi kann nichts dafür....irgendwas verhindert, dass er auch im Obergeschoss das Klo aufsucht....ich kann es nicht ändern...und Poffi auch nicht:-)

 

18. Oktober 2012

Poffi ist nun dazu übergegangen auf die Treppe zu pinkeln.

Das bedeutet, dass ich die Teppichfliese entfernen und reinigen muss.

Poffi! Ich habe genug zu tun....ich wische und putze hinter dir her und schimpfe nie!

Die Treppe sollte wirklich tabu für deine Pinkelattacken sein....

 

14. Oktober 2012

Mein kleiner schwarzer Katermann war heute extrem niedlich:-)

Als ich den kleinen Räuber endlich zum Messen erwischt hatte, setzte ich ihn auf das Sofa und nahm ihn in den Arm um sein Öhrchen zu reiben, damit es warm wird.

Ich sah, dass mein Poffelchen an jedem Barthaar einen kleinen Tropfen Milch hatte...er sah zu goldig aus.

Poffi geht´s gut...er putzt sich und liegt draußen in seinem Körbchen. Ich sah ihm gestern lange dabei zu und freute mich einfach nur:-)

 

7. Oktober 2012

Poffi hat gestern und heute recht gut gefuttert. Allerdings keine gesunde Kost.

Er ist seit mehreren Tagen sehr schmusig.....jedenfalls noch mehr als sonst.

Es ist rührend zu sehen wie Poffi draußen im Körbchen liegt und es offensichtlich genießt sich den Sturm um die Nase wehen zu lassen. Gestern kam auch von selbst ins Haus, wenn ihm kalt war. Sonst muss ich ihn ja stets daran erinnern...:-)

 

4. Oktober 2012

Ach mein Poffelchen.....

Gestern musste ich den kleinen Dussel mehrmals aus dem Regen holen. Er lag zusammengerollt auf dem Rasen...mitten im Regen...ich musste ihn mit einem großen Duschtuch abtrocknen.

Er hat gestern bis abends überhaupt nichts gegessen....egal was ich ihm vorgesetzt habe. Poffi mochte auch nicht trinken. Zuguterletzt nahm er gegen Abend etwas Putenfleisch....nicht viel, aber immerhin.

Heute sieht es ähnlich aus.....

Wie soll man denn da mit dem Insulin hantieren???? Poffi ist das wurscht....:-(

 

1. Oktober 2012

Poffelchen geht´s wieder recht gut :-)

Sein Fress- und Trinkverhalten hat sich nicht sonderlich verändert, aber seine Augen schauen heute besser aus.

Der kleine Genießer macht einen sehr glücklichen Eindruck.

Wenn er im Garten oder auf der Terrasse liegen kann, ist seine Welt in Ordnung. Meine Hoffnung, dass Poffi sein Pipi-Geschäft draußen macht und somit nicht immer meine Waschküche vollschifft, hat sich leider zerschlagen. Poffi steht lieber mit überkreuzten Beinen vor der Terrassentür und wartet darauf, dass ich sie öffne, damit er auf sein Klo in der Waschküche rennen kann, als dass er ins Blumenbeet geht und dort pullert!

Ich habe aber festgestellt, dass der kleine Süße weniger neben das Klo macht....und das ist ja immerhin etwas!

 

23. September 2012

Poffi macht mir Sorgen.

Er frisst selten ein paar Happen und trinkt nur Milch, wenn sie frisch und kalt ist.

Natürlich bekommt Poffi, wie jede Katze, davon Durchfall. Durchfall kann aber ja auch zur Dehydrierung führen.

Poffis Befinden scheint auch sehr wechselhaft zu sein. Manchmal liegt er draußen auf dem nassen Gras und manchmal scheint er doch zu frieren und kommt lieber ins Haus. Ich mache mir Sorgen, dass Poffi sich erkältet und womöglich noch Schlimmeres bekommt. Seine BZ sind schwer einzustellen, da Poffi ja eine SDÜ hat. Die Hormone der Schilddrüse beeinflussen die BSD doch sehr.

Im Moment bekommt Poffi 1,75 - 2 IE Levemir bei BZ zwischen 200 und 300 mg/dl. Ich überlege, ob ich Poffi auf Lantus umstelle. Es wirkt ja wesentlich sanfter als Levemir, denn Poffi hat immer wieder Tage, an denen er zu tief rutscht und kein Insulin bekommen darf. Hinzu kommt auch sein wechselhaftes Fressverhalten....schwer...schwer..

 

19. September 2012

Poffi hat heute einen verschleierten Blick. Er frisst nicht und er mag auch seine geliebte Milch nicht trinken. Ich hoffe, dass sich sein Befinden und Anblick im Laufe des Tages bessert.

Gestern hat er gerne von dem frisch gekochten Huhn gefuttert.....

 

17. September 2012

Poffi ist so anhänglich und schmusig!

Ihm ist es jetzt auch zu kalt, um immer draußen im Garten zu schlafen. Und so wandert er nun immer öfter ins Wohnzimmer und sitzt zu meinen Füßen. Manchmal bemerke ich das erst, wenn mich 2 goldgelbe Augen anschauen:-) Von dem pechschwarzen Poffi sehe ich erstmal nichts....nur die Augen.

 

13. September 2012

Mein Poffi ist glücklich, wenn er draußen im Garten sein darf....und das darf er natürlich Tag und Nacht.

Er hat sich nun auch von seinen Erlebnissen am Montag und am Mittwoch erholt.

Am Montag kamen 3 Handwerker und werkelten auf Poffis Terrasse herum. Der kleine schwarze Kater schaute mich entsetzt an.....er wollte doch in den Garten!

Ich lenkte ihn an den Handwerkern vorbei...und ca. 5 Minuten war Ruhe.

Dann sah ich plötzlich einen panischen Poffi auf der Terrasse zwischen den Handwerkern herumstolpern und es dauerte eine Weile bis ich ihn aufsammeln konnte. Die Handwerker hatten ihm nichts getan, aber sie nahmen auch keine Rücksicht auf Poffi...sie liefen herum und hämmerten und bohrten.....armer kleiner Poffi. Mein Herz tut mir immer gleich weh, wenn er so hilflos und ängstlich ist.

Als er dann im Wohnzimmer angekommen war, hockte er die restliche Zeit, in der die Handwerker arbeiteten, hinter meinen Beinen und schmuste mit mir.

Am Mittwoch kam dann noch ein Handwerker....Poffi war sofort misstrauisch und versteckte sich gleich hinter meinen Beinen. Da war er dann sicher:-)