Jenny

 

2013

 

10. September 2013

Gestern kam Jenny wieder ins Haus zurück...

Sie wird nun mit all den anderen beerdigt....

 

29. August 2013

 

Heute hat die kleine süße Jenny das Katzenvolk für immer verlassen.

Vielleicht bedeutet Liebe auch lernen, jemanden gehen zu lassen,
wissen, wann es Abschied nehmen heißt.
Nicht zulassen, dass unsere Gefühle dem im Weg stehen,
was am Ende wahrscheinlich besser ist für die, die wir lieben.
Sergio Bambaren, "Der träumende Delphin"

 

Ela, Doris & das kleine Katzenvolk sind sehr traurig

 

 

28. August 2013

Nachtrag:

Jenny hat heftig erbrochen und die Ketone sind trotz Insulin auf 7,6 gestiegen. Ich habe versucht ihr Rehydrationsflüssigkeit einzugeben. Sie will es nicht.....sie versteckt sich....sie will nicht mehr.....ich kenne leider nur eine Lösung...

Heute verweigert Jenny jegliches Futter. Sie hat hohe Ketone und "zum Glück" einen hohen BZ, so dass ich trotzdem Insulin geben konnte.

Jenny versteckt sich wieder.....

 

27. August 2013

Jenny frisst wieder ein wenig, weil ich ihre Medikamente abgesetzt habe.

Wenn sie noch so lange bleiben mag, kann ich später versuchen wieder mit dem Carbimazol anzufangen.

Sie sieht ziemlich schlecht und mitgenommen aus.....aber sie futtert ein wenig.

Die Ketone werden zu unseren ständigen Begleitern, weil Jenny zu wenig frisst und dadurch der BZ zu niedrig liegt um ausreichend Insulin geben zu können.

 

25. August 2013

Jenny macht heute einen etwas wacheren Eindruck.

Allerdings ist ihr BZ tief im Keller und die Ketone nur leicht erhöht.

Da sie immer noch nicht fressen will, kann ich natürlich auch kein Insulin geben, was zwangsläufig dazu führen wird, dass die Ketone wieder steigen werden.

Ich werde ihr wieder Rehydrationsflüssigkeit eingeben....so viel wie sie toleriert....

 

24. August 2013

Wieder einmal geht es Jenny schlecht....die Ketone sind wieder sehr hoch.

Das liegt sicher daran, dass sie absolut nichts frisst.

Ich habe ihr extra Hähnchenschenkel gebraten...heute Morgen um 5 Uhr....und sie hat freiwillig nichts genommen.

Dann bin ich ins Futterhaus gefahren und habe mal wieder ihre bisherige Leibspeise gekauft....sie hat nichts davon genommen....Jenny hat sich zwischen Schrank und Zimmerwand versteckt.

Ich habe ihr jetzt Rehydrationsnahrung angerührt...und sie ihr eingegeben. Es ist ein Graus für Jenny und damit natürlich auch für mich.

Ich will sie nicht mehr quälen und werde außer Insulin und flüssiger Rehydrationsnahrung keine Medikamente mehr geben.

 

 

21. August 2013

Es ist mir unbegreiflich warum Jenny lieber oben auf der Treppe sitzt und schreit, als einfach nach unten zu kommen und bei mir und dem Katzenvolk zu sein. Ich bin sehr sicher, dass ihr niemand hier etwas getan hat....und doch rennt sie wie angestochen wieder nach oben, wenn ich sie ins Erdgeschoss trage und versuche sie hier unten auf ihren Stuhl zu setzen.

Jenny frisst nicht schlecht....Ketone liegen bei 1,5 .....die BZ sind so, dass ich sie spritzen kann.

 

19. August 2013

Jenny nimmt nun endlich die Decke an, die ich ihr hingelegt habe, damit sie nicht immer auf dem nackten Parkett liegt.

Es geht der Kleinen nicht gut, obwohl sich die Ketone zurückgezogen haben. Sie frisst recht gut, aber sie verwertet das Futter nicht, denn sie wird immer dünner.

Das Grillhuhn hat sie fast komplett aufgefuttert....Päppelnahrung nimmt sie nicht.

 

18. August 2013

Und das Leben spielt weiter mit uns....Jenny frisst wieder...die Ketone sind runter auf 1,9.

Jenny hat deutlich abgebaut. Sie sitzt neuerdings in einer Zimmerecke, schaut die Wand an und schreit....

Ich hole sie immer wieder ins Erdgeschoss, damit sie sich nicht alleine fühlt, aber sie klettert immer wieder ins Obergeschoss und liegt in meinem Schlafzimmer. Wenn ich Glück habe, frisst sie....wenn ich Pech habe, will sie nichts von Futter wissen.

 

17. August 2013

Und wie das Leben so spielt.....Jenny mag nicht fressen....sie hat 7,4 Ketone.....ich habe sie infundiert und gefüttert....und heute Morgen sind die Ketone runter auf 3,5 ......das ist noch zuviel, aber da heute wieder Einkaufen mit den Enkeln dran ist, werden wir wieder Grillhuhn, Putenfleisch und andere Leckereien besorgen....mal sehen, ob und wie wir das alles in den Griff bekommen.

 

 

16. August 2013

Jenny frisst überwiegend selbstständig. Sie ist allerdings sehr wählerisch. Gestern wunderte ich mich, dass ich so wenig Porzellannäpfchen im Spülbecken hatte....bis mir auffiel, dass ich ja mindestens 6 Schälchen bei Jenny stehen hatte!!

 

13. August 2013

Jenny futtert etwas mehr. Sie liebt es offenbar nachts zu fressen.

Ich trage ihr das Futter überall hin nach.....aber sie futtert am liebsten nachts....mit lautem Schmatzen:-)

Wir werden sehen wie das hier weitergeht....

 

12. August 2013

Jenny lebt immer noch im Obergeschoss.....ich verstehe es nicht, aber ich akzeptiere es. Sie wird immer noch zwangsgefüttert und heute werde ich wieder infundieren, denn die Ketone steigen, weil ich auch nicht genug Insulin geben kann, denn die BZ sind zu tief, obwohl ich hochkalorisches Futter gebe.

 

 

11. August 2013

Jenny verweigert seit 2 Tagen jegliche Nahrung.

Ich füttere sie wieder zwangsweise. Ich habe ihr gesagt, dass es ok ist, wenn sie nicht mehr leben mag....dass ich es aber nicht zulasse, dass sie bei mir verhungert.

Gestern Abend wartete sie in meinem Bett auf mich und hat die ganze Nacht bei mir geschlafen. Und auch heute Morgen legte sie sich gleich wieder in mein Bett. Sie macht keine Anstalten von alleine zu essen.....

 

8. August 2013

Jenny ist nach wie vor stabil. Sie hat keine Ketone mehr und frisst gerne und richtig gut:-)

Sie setzt sich gegen die beiden Jungs durch, aber sie ist genervt.

 

5. August 2013

Jenny geht es richtig gut:-) Sie hat keine Ketone mehr und frisst wunderbar!

Die kleine Lady hat noch nicht so ganz mitbekommen, dass wir neue Familienmitglieder haben.....das kommt noch.....

 

3. August 2013

Sobald Jenny nicht ausreichend Insulin bekommt, steigen die Ketone.

Das Problem ist, dass ihr BZ meistens zu niedrig sind, um ausreichend Insulin geben zu können.

Heute bekommt sie ihre letzten AB-Gaben....ich bin gespannt, wie es weitergeht....

 

31. Juli 2013

Jenny kämpfte gegen ihre Erkrankung an und hat gewonnen!

Nach dem Einbruch am 29. 7. haben wir nochmal Gas gegeben....Medikamente und Infusionen gegeben und heute kann ich vorsichtig sagen, dass meine kleine Püppi überm Berg ist. Sie frisst wieder gut und ihre Werte sind in der Norm.

 

29. Juli 2013

Nachdem Jenny sich am Sonntag wirklich zum Besten entwickelte, brach sie heute Morgen wieder ein....

Die Ketone lagen bei 6,7, sie trank sehr viel, hat mächtig Wasser erbrochen und wollte nichts futtern.

Nach der Insulingabe sanken die Ketone mal gerade auf 6,1 ....futtern wollte die kleine Jenny nichts.

Sie wurde natürlich zwangsgefüttert, was sich sehr schwer gestaltete, weil Jenny die Zähne fest zusammenbiß. Auch eine Infusion bekam sie.

Heute Nachmittag liegen die Ketone bei 5,7.....Jenny hat gerade 20g selbstständig gefuttert....das war´s dann aber auch.

Ich werde weiter versuchen sie zu stabilisieren....ich möchte aber auf keinen Fall, dass das alles eine Quälerei wird......

 

27. Juli 2013

Nachdem ich Jenny in der Tierklinik besuchen konnte, nahm ich mir vor die kleine Lady nach Hause zu holen. Und in der Nacht darauf fing Jenny an zu fressen.....wenig...aber sie fraß.

Der TA rief mich an und berichtete mir davon. Auch ihr klinisches Bild besserte sich nach und nach. Ihre Ketone lagen immer noch immens hoch....aber in der Behandlung von Ketosen habe ich Erfahrung....ich sagte dem TA also, dass ich Jenny nach Hause holen möchte.

Und so kamen wir hier an....Jenny war müde und völlig fertig....ich ließ sie in Ruhe.

 

Heute Nacht bin ich schon sehr sehr früh aufgestanden und die Messungen ergaben sehr hohe Ketone, ein gut hoher BZ....und eine fressunwillige Jenny. Ich habe sie zwangsgefüttert und ihr Insulin gegeben.....und nach 4 Std. lag der BZ in einem guten Rahmen und die Ketone waren von 6,5 auf 0,4 gesunken....alles normal:-))

Als der TA das bei unserem vereinbarten Telefonat hörte, war er sehr erleichtert und erlaubte dann auch das Entfernen des Venenzugangs....Jenny hielt dabei ganz ganz still:-)

Das Fressproblem haben wir mit einem Grillhuhn gelöst. Meinem Enkel fiel ein, dass wir Jenny ja ein "armes Grillhuhn" mitbringen könnten....und das taten wir auch. Jenny hat fein gefuttert...sich geputzt ....die Krallen gewetzt und legte sich nach einem kurzen Rundgang durch das Haus zum Ausruhen hin......

Ich glaube, wir haben es geschafft...:-))

 

 

26. Juli 2013

Seit 2 Tagen wird um Jenny´s Leben gekämpft. Sie ist immer noch in der Tierklinik.

Heute wird es eine Entscheidung geben müssen, denn niemand will, dass Jenny unnötig gequält wird.

 

24. Juli 2013

Leider geht es Jenny sehr schlecht....

Sie hat seit gestern nachmittag mind. 10x erbrochen, trinkt sehr viel, frisst nicht mehr, liegt immer platt auf der Seite und zieht sich zurück.

Ich habe ihr mehrmals Infusionen gegeben und zur Linderung ihrer Beschwerden alles getan, was ich konnte.

Nun habe ich Kontakt zu unserem Tierarzt aufgenommen...in der Hoffnung, dass er noch was für die kleine Jenny machen kann. Ich muss sehen, dass ich Jenny zum TA bringen kann ohne dass ihr die Hitze zuviel zu schaffen macht.

Ich bin sehr in Sorge......

 

 

23. Juli 2013

Jenny hat auch eine schlechte Zeit gehabt. Gerade sieht es so aus, als ob sie sich etwas erholt.....ihr macht die große Wärme jedoch auch sehr zu schaffen.

Nachdem ich die 3 Katzen am Umzugstag in ein für sie vorbereites Zimmer gesperrt hatte, hat Jenny beschlossen dieses Zimmer für sich zu behalten. Nachdem die Möbelpacker weg waren und sich die Tür des Katzenzimmers öffnete, wanderte die kleine Maus zwar mit hoch erhobenem Schwänzchen durch das Haus, aber nach ihrem Inspektionsgang ging sie wieder ins Katzenzimmer und brauchte mehrere Tage um sich zu trauen, auch im Wohnzimmer zu ruhen.

Inzwischen kommt Jenny mir wieder hinterher, wenn ich in die Küche gehe...wenn ich ins Wohnzimmer gehe...überall hin. Ihre Zentrale ist aber das Katzenzimmer.

Gesundheitlich ging es ihr nicht so gut....sie hatte 2 Tage das Fressen eingestellt.

Inzwischen hat sie sich besonnen und nimmt dann doch ein paar Bissen zu sich.

 

6. Juli 2013

Jenny´s Futterei ist nach einem kleinen Zwischenstop im Lager der Hungekünstler besser geworden. Heute wollte sie unbedingt ein Stück Nudel abhaben....und ich habe es ihr gegeben:-) Jenny braucht kaum noch Insulin...ein Tropfen bis maximal 0,25 IE reichen ihr völlig aus.....da ist dann auch mal eine Nudel drin..:-))

 

28. Juni 2013

Jenny hat mich in den letzten Tagen sehr auf Trab gehalten.Sie wollte absolut nicht fressen.

Dann plötzlich wurde ein Schalter umgelegt und die kleine Maus frisst, was das Zeug hält. Und so ist es schön meiner Jenny beim Futtern zuzusehen.

Bald steht der Umzug in unser Haus an.....ich bin gespannt wie es Jenny gefällt.

Ich werde den Dreien ein Zimmer einrichten, in dem sie dann hoffentlich in Ruhe abwarten können, bis die Möbelpacker weg sind.

 

 

20. Juni 2013

Gestern gab es hier ein furchtbares Gewitter! Es begann mit einem ganz schlimmen Blitz und Donnerschlag. Jenny lag draußen auf der Terrasse und ich rannte hinaus, weil ich mir Sorgen um meine kleine Püppi machte. Sie stand auf ihrem Sessel und war sichtlich geschockt.....so habe ich Jenny noch nie gesehen!

Ich packte sie und brachte sie ins Haus. Jenny ist cool.....sie erholte sich schnell, nachdem ich sie gebührend getröstet hatte.

 

13. Juni 2013

Jenny wandert wieder mit hoch erhobenem Schwänzchen durchs Haus und in den Garten. Sie hat gestern sogar draußen geschlafen:-)

 

10. Juni 2013

Jenny hat die Krise weitgehend überwunden.

Sie ist noch sehr mäkelig und frisst längst nicht alles, aber die Richtung stimmt schon.

 

5. Juni 2013

Ich lasse mich nicht täuschen, Jenny.....du frisst noch nicht so, dass ich mich sicher fühle.

5 Näpfe standen gestern Abend allein um Jenny herum.

Nicht eins davon interessierte die kleine Lady wirklich.

Heute Morgen dauerte es eine ganze Weile, bis Jenny 2-3 Happen genommen hatte.


4. Juni 2013

Jenny futtert wieder....sehr verhalten...aber sie futtert!

Sie ist noch etwas "lurig" und zurückhaltend.....aber das gibt sich ja vielleicht noch....

Ich kann gar nicht sagen wie schön es ist, wenn einem eine kleine Jenny in die Küche folgt und auf Futter wartet......ich habe geheult....

 

2. Juni 2013

Heute bin ich bereits um 1 Uhr aufgestanden, weil Jenny laut rief.

Ich habe ihr alles mögliche angeboten und am Ende nahm sie 3-4 cosma Leckerchen. Ich wär vor lauter Dankbarkeit  fast in die Knie gegangen !

Dann habe ich Huhn für Jenny gekocht und sie hat 2 Stückchen gefressen und die Brühe getrunken...nicht viel....aber immerhin selbstständig.

Ich habe ihr dann wieder die Powermischung gegeben, weil ihr BZ ansteigen sollte. Eben gerade verlangte Jenny wieder Hühnerbrühe.....ich freue mich gerade kaputt:-)

Jenny hat noch Durchfall, aber sie erbricht nicht mehr. Die Kotfarbe weist für meine Begriffe auf eine Pankreatitis hin...aber die unsagbare TÄ meinte ja, dass sie die laut Schnelltest nicht hat....

Ist mir jetzt auch gerade ganz egal,was dieser Schnelltest angeblich ausgesagt hat....vielleicht schaffen Jenny und ich es nochmal....alleine!

 

1. Juni 2013

Meine kleine Jenny frisst nicht einen Bissen!

Ich ernähre sie zwangsweise, was sie natürlich nicht mag.....und ich mag es auch nicht:-(

Die Medikamente müssen nun mal in die kleine Maus hinein. Und sie braucht Nahrung, denn ich muss Insulin geben können.

Da mich die TÄ leider vollkommen im Stich gelassen hat, musste ich aus meinem Fundus diverse Mittelchen aktivieren, damit Jenny überhaupt eine Chance hat.

Ich habe eine Mixtur zusammengestellt, die hochkalorisch ist und von der Jenny nicht so viel bekommen muss um sie zu entlasten.

Sie bekommt Infusionen unter die Haut damit ihr Flüssigkeitshaushalt in der Waage bleibt.

 

 

31.Mai 2013

Jenny hat einen 3stündigen Untersuchungsmarathon hinter sich.

Ihre Nierenwerte sind schlecht.....wie sollte es auch anders sein....nach Diabetes musste ich mich ja auch schon wegen Smutje und Mimi in die Thematik einarbeiten. Zudem sind ihre Entzündungsparameter hoch.....sie bekam trotzdem kein Antibiotikum. Der sich ständig wiederholenden Diskussionen mit der Vertretungstierärztin unseres Tierarztes müde, konnte ich ihr wenigstens ein paar Medikamente zur Linderung der Symptome abringen.

Stand heute ist so, dass Jenny immer noch nicht frisst und ich mit viel Bedacht all die Medizin und auch Futter in die Katze bringen muss.

Jenny schläft jetzt erstmal.....

 

30. Mai 2013

Kaum hat man sich gefreut, dass Jenny wieder gut futtert, wird die kleine Maus krank!

Gestern hat sie das ganze Haus vollgekotzt.....hatte Durchfall.....hat das Futter verweigert, obwohl ich ihr extra Huhn gekocht habe. Die Tablettengabe ging so natürlich auch nicht ...und weil sie einen sehr hohen BZ hatte, habe ich ihr eine sehr reduzierte Menge Insulin gegeben.

Heute verweigert sie immer noch das Futter. Sie wurde mit a/d zwangsgefüttert. Der BZ ist zum Spritzen zu tief.....wieder keine Tabletten....die Ketone lauern.

Und so gehen wir heute zum Tierarzt und lassen mal nachschauen was mit der Süßen los ist.....

 

 

28. Mai 2013

Jenny frisst wieder recht gut...

Dieses Auf und Ab zerrt an den Nerven.

Inzwischen habe ich aber eine Möglichkeit gefunden die Tabletten in die kleine Maus zu bekommen. Sie will die Katzenleberwurst nicht mehr nehmen. Also habe ich ihr die Tbl. in Leberwurst für Menschen gepackt....und die nimmt sie wie verrückt....bislang:-/

Ich weiß, dass in dieser Wurst Salz ist....aber was soll ich machen....

 

 

20. Mai 2013

Jenny erbricht mindestens 2x tgl. Sie frisst mal so und mal so.....kommt eben drauf an, was es so gibt :-/

Futter, das gestern noch DER Renner war, ist heute ungenießbar....

Jenny ist schon reichlich abgemagert.....weniger sollte sie nun nicht wiegen.

Die Tabletten muss ich jetzt immer von Hand geben....eine Prozedur, die Jenny nicht wirklich gut findet.

Ich knete die Tbl. erst in eine Leckerchenstange.....will sie nicht. Dann umhülle ich die Tbl. mit Katzenleberwurst ....will sie nicht.....ich paniere die Kugeln mit zerbröselten Käserollis....will sie nicht.

Dann setzen wir uns auf das Sofa. Doris macht Jennys kleine Schnute auf und legt die Kugeln auf Jennys Zunge.....schwupp...weg sind die Tbl.

Das geht eigentlich sehr schnell, aber man merkt, dass Jenny es unangenehm findet.:-( Tut mir leid, kleine Maus....

 

15. Mai 2013

Jenny hat in der vergangenen Nacht mehrfach erbrochen. Ich werde das heute mal beobachten....:-(

 

13. Mai 2013

Jenny hatte gerade mal wieder ihre Futtermäkelphase......ich hätte platzen können! Auch für Jenny gibt es nichts mehr zu kaufen....sie wollte alles nicht!

Was bislang immer geholfen hat, war gekochtes Huhn. Aber selbst das ging gar nicht mehr.

Seit heute hat Frl. Jenny beschlossen völlig ausgehungert zu sein und frisst mir die Haare vom Kopf......selbst die in Leberwurst eingehüllten Tabletten hat Jenny ohne Zierereien genommen....

...bis zur nächsten Mäkelei....

 

8. Mai 2013

Jenny wird anhänglich....das ist so süß:-)

Sie liegt nun sehr oft neben mir und stupst mich an, wenn sie etwas will.

Sie liebt die weiche Kinderhaarbürste und schuppert damit ihr Schnäuzchen, während ich die Bürste festhalten muss.

Ich durfte gestern sogar ohne Meckereien ihre zu langen Nägelchen abknipsen. Sie frisst im Moment sehr gut und neuerdings muss ich bei jenny auch aufpassen, dass sie nicht über Mimi´s TroFu-Napfi herfällt:-)

 

 

1. Mai 2013

Nach einer Phase des Tablettenausspuckens und der Futterverweigerung sind wir nun gerade auf einem recht guten Weg:-)

Jenny wird immer knuffeliger.....sie ist so niedlich!

Ihre Art zu schlafen oder sich zu putzen ist bezaubernd......sie betreibt alles mit soviel Hingabe und ich bin so froh, dass sie sich offenbar so wohl bei mir fühlt:-)

 

24. April 2013

Jenny ist selbstbewußt und marschiert mit hocherhobenem Schwänzchen durch das Untergeschoss des Hauses. Sie versucht mit allen Mitteln diese verhassten Tabletten nicht nehmen zu müssen. Wenn ich sie ihr eingebe, überprüfe ich jetzt also nach 1 Stunde, ob sie sie wieder ausgespuckt hat......ich habe beim Saubermachen nämlich ausgespuckte Tbl. in den Falten ihrer Schlafdecke gefunden....

 

21. April 2013

Klein Jenny ist sehr wach und interessiert. Sie geht nun immer mit in die Küche, wenn sie Hunger hat.......aber die ollen Tabletten will sie immer noch nicht einnehmen. Sie weiß aber, dass ich sie dann eben eingebe....und es stört sie nicht sonderlich:-)

 

18. April 2013

Jenny nahm gestern auch vorsichtig Abschied von ihrem jahrelangen Weggefährten. Sie war immer besonders tapfer, wenn der blinde Kleines sie unbeabsichtigt bedrängte, weil er in sie hineinlief.

Jenny lag gestern sehr sehr lange ganz ruhig mit offenen Augen auf ihrem Sessel und schaute mich unablässig an. Sie ließ sich von mir in den Arm nehmen und schnurrte ganz leise.....

 

29. März 2013

Jenny mäkelt immer noch herum.

Sie weigert sich auch ihre Tabletten zu nehmen....egal wie ich die verpacke.

Und so wird jetzt das Schnütchen von mir geöffnet und die Tabletten dann in Jenny´s Mündchen versenkt....ganz einfach!

 

 

25. März 2013

Jenny hat heute einen nicht so guten Tag....

Sie verweigerte ihr Frühstück und ging einfach davon.

Nachdem ich ihr noch ein Näpfchen mit anderem Futter vorbereitet hatte und einen ruhigen Platz für sie sicherstellte, futterte sie recht gut......um das ganze Futter nach 5 Minuten komplett zu erbrechen.

OK....nun machen wir etwas Pause und in der Zwischenzeit kocht schon etwas Hühnerbrust auf dem Herd.....mal sehen, ob Jenny sich damit anfreunden kann.

 

20. März 2013

Jenny trat heute Nacht den Gesangswettbewerb gegen Kleines an.

Ich habe den Beiden alles mögliche angedroht.....sie hörten jedoch nicht auf bius ich aufgestanden war.

Meistens treibt mich dann auch die Befürchtung aus dem Bett, dass die Kleinen unterzuckert sind und Hilfe brauchen.....aber dahingehend war alles im grünen Bereich!

 

13. März 2013

Jenny machte heute Nacht einen Heidenspektakel und rief lauthals nach mir.

Ich wühlte mich aus meinem Bett heraus....denn ich kenne es zwar, dass Jenny hin und wieder schreit, aber dieses Mal klang es alarmierend.

Noch schneller wurde ich, als ich sah, dass Jenny die ganze Treppe nach oben geklettert war und vor dem Schlafzimmer saß.

Der BZ-Wert zeigte, dass sie auf dem Wege in die Unterzuckerung war und Hilfe suchte!

Es ist unheimlich schwer eine Katze mit einer Schilddrüsenunterfunktion und Diabetes mit Insulin einzustellen.

Bei Jenny kommt erschwerend hinzu, dass sie eine hohe Dosis Carbimazol benötigt, um den T4-Spiegel gut einzustellen.

Mit ihrem wechselhaften Fressverhalten und ihren hin und wieder auftretenden Kötzeleien, die dann die Gabe von Säurehemmern erforderlich macht, was dann aber zu Aufnahmestörungen des Carbimazols führen kann, kann ich nur versuchen die Balance zu halten.

Jenny geht es gut! Sie ist ein kluges kleines Katzenmädchen und ruft mich, wenn sie spürt, dass etwas anders ist, als sonst:-)

 

8. März 2013

Jenny wird gerade mal wieder mäkelig.

Ich tue was ich kann....aber sie hat da ihre eigenen Vorstellungen von dem, was lecker ist.

Gestern kam das neue Futter für Smutje, weil er ja nieren- und diabetesfreundlich ernährt werden muss. Und siehe da...Jenny wollte dieses Futter auch!

Mal sehen wie lange das anhält....

 

3. März 2013

Meine kleine Jenny hat mir auch Sorgen gemacht!

Am Tag, an dem Smutje beim TA angemeldet war, erbrach Jenny eine große Menge Blut!

Ihre gesamte Schlafdecke war mit Blut beschmutzt.

Ich rief beim TA an und fragte, ob ich mit beiden Katzen kommen könne, oder ob ich dann mit Smutje am nächsten Tag einen neuen Termin haben könne. Mir war klar, dass Jenny schneller Hilfe benötigt, als Smutje.

Ich konnte beide Schätze mitbringen und so fuhren wir los!

Jenny ließ sich wie immer ohne Probleme Blut abnehmen und hielt auch bei der Sonografie fein still....sie lag wie ein kleiner zusammengerollter Igel auf dem Untersuchungstisch.

Die kleine Maus hat offenbar ein großes Magenproblem (Magengeschwür oder Magenschleimhautentzündung). Wir wurden mit einigen Medikamenten bedient (AB, Säureblocker, Antazidum).

Die Blutergebnisse sind zum Glück für eine 17 jährige Katze nicht so schlecht!

Ich habe es sogar geschafft, dass der Schilddrüsenwert in der Norm liegt!

Nur leider entwickelt sich bei Jenny auch eine Nierenschwäche!

 

Die kleine Jenny wurde natürlich auch gefilmt:-)

Ich habe selten so eine in sich ruhende Katze erlebt. Obwohl der Kameramann mit seiner Kamera sehr sehr nah an sie heranging, tat Jenny so, als ob es das Selbstverständlichste der Welt ist.

Sie beobachtete während der Aufnahmen sehr genau, was hier eigentlich los ist....aber sie verließ ihren "Gartenstuhl-Thron" nicht!

Als sie dann einmal hoheitsvoll zur Toilette ging.....wichen ihr die Filmleute respektvoll aus.....tja. Jenny weiß halt, wie man sich Respekt verschafft:-))

 

25. Februar 2013

Jenny geht jetzt täglich raus auf die Terrasse....für sehr wenige Minuten.

Sie will das Gras, welches in der Küche steht, nicht fressen....nein...Jenny möchte frisches Gras aus dem Garten probieren.

 

 

21. Februar 2013

Jenny-Maus geht es gut. Sie frisst gut.....schläft weich eingekuschelt in ihre Decke...ihre BZ sind moderat. Weiter so...kleine Püppi:-)

 

14. Februar 2013

Die kleine Jenny nimmt nun wieder ihre Medizin ein. Ich muss nur noch wenig tricksen:-)

Sie futtert auch sehr gut und lässt nichts in ihrem Näpfchen zurück.

Jenny sitzt ja meistens in der Küche, wenn es Futter gibt. Neuerdings ist auch Kleines dabei....und er wandert unablässig umher. Und so kommt es schon einmal vor, dass Kleines Jenny dabei unbeabsichtigt bedrängt, weil er ja nicht sieht, dass ihm da jemand im Wege sitzt.

Jenny zickt dann meistens überhaupt nicht herum, sondern zieht sich dann hinter die Papiertonne zurück:-) Dort sitzt sie dann und macht mit leisen gurrenden Geräuschen auf sich aufmerksam: "Siehst du mich? Ich sitze HIER!"

Ich sehe das natürlich und bediene die kleine süße Maus natürlich auch gerne hinter der Papiertonne:-)

 

5. Februar 2013

Unser ewiger Kampf ums Fressen und Medikamente nehmen endet nicht:-)

Nun möchte Jenny unter keinen Umständen mehr ihre Tabletten nehmen...egal in was ich die einwickele.

Und so ...weil auch die Zeit drängte...habe ich Jenny´s Schnute geöffnet und die Tabletten hinten auf die Zunge gelegt und dann habe ich vorsichtig den Schluckreflex ausgelöst. Gnä´ Frau hat die Tabletten abgeschluckt und ich war zufrieden.

Seitdem nimmt sie die Tbl. übrigens wieder anstandslos ein....

 

30. Januar 2013

Wie immer folgt einer guten Phase eine weniger gute Phase. Jenny geht immer neugierig an ihren Napfi und geht dann hoheitsvoll mit gerümpfter Nase davon....nicht ohne vorher mit den Vorderpfoten einmal rund um den Napfi herum zu kratzen, um ein imaginäres Loch zu graben, in das nach Jenny´s Meinung das Futter gehört.....

 

23. Januar 2013

Jenny frisst momentan recht gut und bevorzugt nun wieder die Leberwurst-Tabletten-Kugeln.

Die kleine Knuffelmaus ist ausgesprochen heikel....

 

18. Januar 2013

Jenny durfte heute das ausgegessene Schälchen meines Käsesalates auslecken. Das Schälchen war komplett sauber geleckt und die kleine Maus hat sich sehr lange sehr genüsslich geputzt:-)

 

10. Januar 2013

Jenny ist neuerdings dazu übergegangen die fein verpackten Tabletten aus der Leberwurstkugel auszupacken und sie dann angeekelt liegen zu lassen.

Nun muss ich also wieder zu den Katzensticks greifen und dort die Tabletten einarbeiten....*seufz*

 

5. Januar 2013

Jenny bekommt bald Stubenarrest, wenn sie nicht aufhört mich fast jede Nacht aus dem Schlaf zu reißen!

Ich werde heute Abend mal die Wohnzimmertür schließen, wenn ich nach oben ins Bett gehe. Vielleicht höre ich dann ja Jenny´s Gesänge nicht so laut....

 

1. Januar 2013

Meine kleine Jenny hat sich heute tierisch aufgeregt und meinen Smutje in die Flucht geschlagen....er ist fast Purzelbaum schlagend abgehauen!

Jenny war gerade dabei ihr Damenbärtchen an einer Bürste zu schuppern. Da traute sich der Smutje doch tatsächlich an ihrem Schwänzchen zu schnuppern....er hatte seine Nase richtig tief ins Fell am Schwänzchen gesteckt. Jenny kreischte und ging auf Smudi los, wie eine Furie!

 

2012

 

27. Dezember 2012

Jenny liegt immer auf dem Flur in ihrem Sessel, wenn ich zum Schlafen ins Obergeschoss gehe.

Es ist nun schon eine liebe Gewohnheit geworden, dass ich ihr zur Nacht immer ein kleines Kügelchen Katzenleberwurst gebe.....Jenny wartet regelrecht darauf!

 

22. Dezember 2012

Meine kleine Opern-Diva Jenny hat letzte Nacht ziemlich heftig aufgedreht. Sie hat sehr laut und sehr lange gesungen. Erst als ich ihr energisch den Mund verboten hatte, wanderte sie wieder ins Wohnzimmer.....sie hatte dann wohl alles gesagt:-)

 

18. Dezember 2012

Jenny fing wieder an zu mäkeln.

Und so fuhr ich ins Futterhaus und besorgte für die Kleine allerlei Leckereien, die es hier bei uns nicht immer gibt.

Jenny haute tüchtig rein:-)

 

14. Dezember 2012

Meine süße Jenny mag hin und wieder trotz der Kälte auf die Terrasse gehen. Dort schaut sie sich kurz um...schnuppert ausgiebig an den Pflanzen herum und rennt, wenn ihr der Popo zu kalt wird, wieder zurück in die warme Stube.

Jenny futtert sehr gut und mäkelt schon seit längerer Zeit nicht mehr herum.

 

7. Dezember 2012

Jenny schläft sehr viel. Sie ist aber sonst unauffällig. Sie futtert fein, geht aufs Klöchen...putzt sich....ist absolut empfänglich für Leckerchen....und sie lässt sich gerne schmusen:-)

 

 

5. Dezember 2012

Jenny geht es nach wie vor recht gut.

Auch sie schreit abends...gibt nachts jedoch meistens Ruhe. Vor ein paar Nächten schrie sie mit Poffi im Duett.....ätzende Geräusche, wenn man schlafen möchte.

Sie nimmt anstandslos ihre Medikamente und behält ihr Futter im Bauch.

Weiter so, kleine Jenny!

 

2. Dezember 2012

Jenny ist gut drauf. Sie frisst gut...sie erbricht nicht...die BZ sind moderat....alles gut!

Für Jenny ist es wichtig ihre 3 Jenny-Sessel zu haben. Alle 3 Sessel sind mit sehr weichen Decken belegt da Jenny-Maus so dünn geworden ist, verschwindet sie fast darin. Hin und wieder wandert sie auf die Terrasse um zu trinken....ist dann aber ganz schnell wieder im Haus, weil es ja so kalt geworden ist.

 

24. November 2012

Meine kleine Jenny-Püppi quatscht momentan ständig vor sich hin. Alles wird kommentiert:-)

Neuerdings setzt sie sich nachts in den Flur und schreit laut.

Nachdem ich 1x ganz erschrocken zu ihr gerannt bin, habe ich jetzt festgestellt, dass man Jenny eigentlich nur sagen muss, dass sie nun still sein soll.....sie hört dann tatsächlich auf:-)) So einfach kann es sein:-))

 

21. November 2012

Immer noch verträgt Jenny-Maus die Tabletten! Langsam denke ich, dass sie die Ruhe, die hier mit meinem Eintritt in den frühen Vorruhestand herrscht, genießt.

Jenny´s Fellchen ist weicher und schöner geworden....ich freue mich!!

 

16. November 2012

Bis zum heutigen Tag hat Jenny noch nicht wieder erbrochen, so dass ich ihr die Tbl.  ruhig weiter gebe. Ich muss den Eingabezeitpunkt nur richtig wählen, denn Jenny ist nicht immer bereit die Leckerchen (mit dem heimlichen Tbl.-Inhalt) anzunehmen. Zudem muss ich schauen, dass sie ihr Magenschutzmittel zeitversetzt zu den Tbl. bekommt, weil ja sonst die Wirkung der Tbl. fraglich ist.

Hinzu kommt, dass Jenny Insulin braucht...dafür aber ja ausreichend gefressen haben muss. Momentan haben wir aber ja keine Sorgen:-))

 

13. November 2012

Ich bin erfreut, dass Jenny die Tbl. bislang so gut vertragen hat.

Ihre Blutzucker sind moderat und sie futtert momentan gut.

Allerdings kann sich da innerhalb weniger Stunden absolut ändern:-)

 

10. November 2012

Jenny geht es überwiegend gut. Sie bekommt jetzt seit 2 Tagen wieder Carbimazoltabletten. Bislang hat Jenny nur einmal erbrochen. Ich versuche das Futter, die Tabletten und das Insulin so aufeinander abzustimmen, dass nichts passieren kann, wenn Jenny doch mal wieder erbrechen sollte.

Drückt uns mal die Daumen, dass dieses Abzirkeln weiterhin klappt!

 

4. November 2012

Jenny ist im Moment gut drauf. Sie braucht ihre Ruhe...dann fühlt sie sich gut.

Die kleine Maus ist so dünn geworden....ich weiß kaum noch wo ich spritzen kann.

 

31. Oktober 2012

Jenny wurde von Meggy verprügelt. Sie hat sich tapfer gewehrt und war froh, als ich sie gerettet habe.

Danach war sie ziemlich lange beleidigt und kam nicht mehr aus ihrer Plüschhöhle heraus.

Inzwischen fühlt sie sich wieder sicher und frisst momentan gut....was sich aber ja schnell ändern kann.

Jenny ist sehr dünn geworden....

 

24. Oktober 2012

Oh mein Gott!!!

Jenny bleibt eine Zahn-OP erspart.....aber....

Als ich dann über ihr wirklich schlechtes Fell sprach zückte der Tierarzt einen Rasierapparat und verpasste Jenny einen Faconschnitt ála "räudige Katze" !

Er meinte dann nur, dass wir nun aber nicht zu einem anderen TA gehen dürften, weil der dann mit Sicherheit ein Pilzmittel zücken würde!!

Jenny und ich verlangten dann noch eine anständige Pediküre und zogen mit den Worten "Zu diesem Frisör gehen wir aber nicht mehr" von dannen :-))

Arme kleine Jenny....aber es war wirklich nötig die Filzplatten abzurasieren und der TA hat sich wirklich Mühe gegeben!

 

18. Oktober 2012

Jenny fährt am 24. Oktober mit mir in die Tierklinik. Ihre Schilddrüsenwerte müssen überprüft werden und die Voruntersuchung für eine Zahnsanierung steht auch an.

Jenny erfreut mich immer wieder mit BZ-Abstürzen...selbst nach sehr wenig Insulin.

Ich bin froh, dass ich jetzt häufig zu Hause bin.

 

14. Oktober 2012

Jenny befindet sich gerade wieder in der Phase, in der sie gut frisst.

Das erleichtert mir ihre Betreuung natürlich sehr.

Ich weiß aber, dass es auch wieder anders kommen kann.

Jenny überlegt immer sehr lange, ob sie in Fressstimmung ist oder nicht.

Ich lasse sie jetzt in Ruhe und warte ab. Es kommt schon vor, dass sie erst mittags gespritzt werden kann, weil sie zu lange überlegt.

Ich stehe dann nachts kurz auf und spritze dann nochmal....

Diese Vorgehensweise lässt uns etwas entspannter leben:-)

 

7. Oktober 2012

Nachdem ich Jenny wieder zwangsfüttern musste, wollte sie auch wieder von alleine futtern. Das hält dann nun schon den 2. Tag an...welch ein Glück!

Jenny ging auch nach draußen auf die Terrasse und schaute nach dem Rechten.

Es gibt aber immer wieder Momente in denen sie sich zurückzieht und an nichts teilnehmen mag....

 

4. Oktober 2012

Jenny´s Befinden ist sehr wechselhaft.

Oft kommt sie zu mir und möchte schmusen und dann zieht sie sich wieder zurück. Gestern hatten wir wieder einen Mäkeltag und ich habe alle Register ziehen müssen, damit die kleine Lady eine ausreichende Menge frisst.

Morgens haut sie ordentlich rein....egal was. Die 10 Uhr Mahlzeit ist dann schon schwieriger. Jenny lässt sich mehrere Sorten hinstellen...um dann mit einem beleidigten Blick davonzuwackeln.

Die Abendmahlzeit ist dann immer eine Katastrophe. Gestern konnte ich sie dann zur Aufnahme von ca. 40g angebratenem Putenfleisch überreden....

Es ist so schwer die Insulindosis festzulegen, wenn eine Katze entgegen der eigentlichen Wirkweise eines Langzeitinsulins frisst!

 

1. Oktober 2012

Jenny beliebt heute mal wieder zu kötzeln.

Dabei achtet sie peinlich genau darauf, dass ihr Privat-Gartenstuhl nicht beschmutzt wird.

Sie springt (bereits würgend) vom Stuhl hinab, rennt wie der wilde Wutz zu meinem schönen Teppich und kotzt ihr Futter darauf aus :-( Dabei belässt sie es nicht bei einer Kotzstelle....NEIN!...sie kotzt in Etappen und nimmt dafür immer eine neue Teppichstelle....

 

23. September 2012

Jenny hat sich wieder aufgerappelt und futtert wieder.....puuh!

Ihre BZ liegen mit 1 IE Lantus recht gut im 100er Bereich und im Nadir knapp unter 100. Das ist sicher und gesund.

Jenny ist sehr wechselhaft in ihrem Fressverhalten, was die Dosierung nicht gerade einfach macht. Zudem hat sie eine sehr schwer einstellbare SDÜ, die mit Favistan-Injektionen eingestellt wird.


19. September 2012

Jenny verweigert heute das Futter.

Egal was ich ihr anbiete....sie will nicht essen.

Gestern hat sie etwas angebratenes Huhn gegessen....heute geht gar nichts.

Ich werde sie heute zwangsfüttern müssen.

 

16. September 2012

Meine kleine Jenny macht mir Sorgen.

Sie mag nicht fressen....mäkelt an allem herum. Jenny ist eine Diva, aber fressen muss sie. Sie nimmt nichts von dem was ich hinstelle....keinen Fisch, kein angebratenes Putenfleisch, kein gekochtes Hühnerbein, keinen Thunfisch....nichts.

Ich lasse sie heute mal in Ruhe. Sollte sich die Futterverweigerung fortsetzen, werde ich sie zwangsfüttern.

 

13. September 2012

Jenny hat auch ein schlechtes Fellkleidchen an.

Sie lässt sich zwar kämmen, aber immer wenn ich eine Klette am Wickel habe, haut sie einfach ab.

Ich habe sie heute fotografiert, weil das sowieso mal fällig war und die Kleine sich so schön putzte:-)